Skip to main content

Informationsfeed

Vom Land Berlin


    • Soziale Träger, Vereine sind erneut aufgerufen, bei Interesse an einem Fairteiler Kühlschrank einen Antrag zu stellen
      24. Juli 2024
      Auf der Basis der Pressemitteilung vom letzten Jahr hatte das Sozialamt nach möglichen Betreibern von sogenannten “Fairteiler Kühlschränken” angefragt. Im Bürgerhaushalt 2024 stehen dafür noch Mittel bereit für die Stadtteilzentren, da nur ein Stadtteilzentrum in Marzahn hier eine Anmeldung getätigt hatte. Das Sozialamt erinnert daran, dass noch Mittel für weitere Fairteiler Kühlschränke zur Verfügung stehen.
    • LesBar Live Bibliotheksmitarbeiterinnen sprechen über Gelesenes
      24. Juli 2024
      Am Mittwoch, dem 7. August 2024 um 18:00 Uhr sprechen in der Bezirkszentralbibliothek Mark Twain Artothek, Marzahner Promenade 55, 12679 Berlin, Mitarbeiterinnen über Gelesenes. Im November 2023 verabschiedeten wir mit einer festlichen Abschlussveranstaltung die Reihe “Schwebende Bücher”. Bis dahin hatten wir alle sechs Wochen vor interessiertem Publikum über die von uns in diesem Zeitraum gelesenen Bücher gesprochen und das Gesagte im Podcast “Schwebende Bücher”
    • Interessenbekundungsverfahren Cafébetrieb Schloss Biesdorf
      23. Juli 2024
      Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin sucht für den weiteren Betrieb des Cafés im Schloss Biesdorf interessierte, engagierte und befähigte Betreiber. Das Bezirksamt beabsichtigt dafür, Teilflächen im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin an Dritte zum Zweck der Realisierung eines gastronomischen Angebotes für Besuchende, Kundinnen, Kunden und Mitarbeitende zu vermieten/verpachten bzw. zur Nutzung zeitweise zu überlassen.
    • Projektideen für Demokratie und Toleranz gesucht
      22. Juli 2024
      Die FreiwilligenAgentur Marzahn-Hellersdorf ruft Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, Initiativen und freie Träger dazu auf, sich mit kreativen Projektideen für Toleranz, Solidarität und Demokratie einzusetzen. Themenbeispiele: Bürgerbeteiligung, Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen, Aufklärungsarbeit zu Rassismus und Antisemitismus, Hate Speech, Geschlechtergleichstellung, Fact-Checking, Umwelt und Klimaschutz, sowie Förderung von Vielfalt und Toleranz in der Gesellschaft.
    • Sommerpause bei der Seniorenvertretung
      18. Juli 2024
      Die gewählte „Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf” macht seit Juni Sommerpause. Am Montag, dem 2. September 2024 startet das Gremium wieder in die Arbeitsberatungen. Die Seniorenvertretung entsendet in die Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung jeweils eine/ n Vertreter/in, die dann ihrerseits die Ergebnisse der Debatten in das Gremium spiegeln.
    • Straßentheater in der Hellersdorfer Promenade
      18. Juli 2024
      Am Donnerstag, dem 1. August 2024 um 17:00 Uhr lädt das Mehrgenerationenhaus „Buntes Haus“ zum interaktiven Straßentheaterstück von Kazibaze in die Hellersdorfer Promenade Höhe Nummer 14, 12627 Berlin, ein. Eine bessere Zukunft – wer will das nicht? MNEMOLAND weist den Weg dorthin. Wer gewinnt? Was überhaupt ist ein Gewinn? Wovon lohnt es sich zu träumen? Und welche Träume halten der Realität stand?
    • Büro-Einweihung des BENN-Teams Marzahn-Süd
      17. Juli 2024
      Am Freitag, dem 26. Juli 2024 von 16:00 – 20:00 Uhr wird in der Fichtelbergstraße 7, 12685 Berlin, das BENN Büro Marzahn-Süd eröffnet. Die Städtebauförderung des Bezirksamts freut sich gemeinsam mit dem BENN-Team Marzahn-Süd darüber, alle Nachbarinnen und Nachbarn zur Eröffnung des neuen BENN-Büros einzuladen! Nach zwei erfolgreichen Jahren auf der Marzahner Promenade hat BENN Marzahn-Süd seinen neuen Standort in der Fichtelbergstraße 7.
    • Sommerferienprogramm in den Gärten der Welt
      17. Juli 2024
      Ab Montag, dem 22. Juli bis Dienstag, dem 27. August 2024 startet in den Gärten der Welt das bunte Sommerferienprogramm rund um Musik, Kunst und Theater. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren können sich ab sofort zu den jeweils dienstags sowie an zwei Samstagen stattfindenden vielfältigen Themen-Workshops anmelden.
    • Aktuelle Informationen zur Vorbereitung des Gesetzes über die Selbstbestimmung in Bezug auf den Geschlechtseintrag
      17. Juli 2024
      Das Standesamt Marzahn-Hellersdorf informiert: Aktuelle Informationen zur Vorbereitung des Gesetzes über die Selbstbestimmung in Bezug auf den Geschlechtseintrag Der Deutsche Bundestag hat am 12. April 2024 das Gesetz über die Selbstbestimmung in Bezug auf den Geschlechtseintrag (SBGG) beschlossen. Hiernach ist es nun möglich durch eine persönliche Erklärung gegenüber dem Standesamt den Geschlechtseintrag und den/die Vornamen im Geburtenregister zu ändern. Das Gesetz tritt am 1.
    • Demokratiebericht Marzahn-Hellersdorf für das Jahr 2023 erschienen
      17. Juli 2024
      Auch das Jahr 2023 hatte auf bezirklicher, aber auch weltpolitischer Ebene viele Herausforderungen. Unser sechster Demokratiebericht (PDF 6,2 MB) beschreibt im ersten Teil die aktuelle Situation im Bezirk in Bezug auf demokratiegefährdende Phänomene, in dem das bezirkliche Register die Fallzahlen für das Jahr 2023 analysiert und einen Blick auf die wesentlichen Entwicklungen wirft.

    mehr Informationen

    • Neuer Vizepräsident des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg
      24. Juli 2024
      Die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg haben den Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgericht Dr. Aino Schleusener heute zum Vizepräsidenten des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg ernannt. von links: Dr. Andrea Baer, Cansel Kiziltepe, Dr. Aino Schleusener (Quelle/Credit „Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung“) Herr Dr.
    • Nach versuchtem Einbruch festgenommen
      24. Juli 2024
      Nr. 1547 In der vergangenen Nacht nahm die Polizei drei Männer in Marienfelde fest, die im Verdacht stehen, zuvor einen Einbruchsversuch in eine Wohnung unternommen zu haben. Gegen Mitternacht soll ein Anwohner in der Malteserstraße verdächtige Geräusche im Hausflur eines Mehrfamilienhauses wahrgenommen haben. Daraufhin alarmierte er die Polizei. Zivilfahnder trafen im Zwischenflur des Gebäudes drei vermummte und flüchtende Personen an und nahmen zwei von ihnen fest.
    • Wiedererkannt und festgenommen
      24. Juli 2024
      Nr. 1546 Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 17 haben gestern Nachmittag am Leopoldplatz einen gesuchten Tatverdächtigen wiedererkannt und festgenommen. Er soll für einen besonders schweren Fahrraddiebstahl auf dem Gelände eines Krankenhauses vor einer Woche verantwortlich sein. Außerdem steht er im Verdacht, an weiteren Diebstählen hochwertiger Räder beteiligt gewesen zu sein.
    • Nach Sachbeschädigung - Unbeteiligter stört polizeiliche Maßnahmen und leistet Widerstand
      24. Juli 2024
      Nr. 1545 Gestern Abend störte ein Mann polizeiliche Maßnahmen im Ortsteil Prenzlauer Berg. Gegen 18.30 Uhr beobachteten eine Polizistin und ein Polizist, die für Objektschutzmaßnahmen an der Prenzlauer Allee eingesetzt waren, einen Mann beim Beschmieren eines Containers. Während der Identitätsfeststellung des 49-Jährigen erschien ein unbeteiligter 47-Jähriger und versuchte wiederholt, die Maßnahme zu verhindern.
    • Alkoholisierter Mann von Straßenbahn angefahren
      24. Juli 2024
      Nr. 1544 Heute früh wurde in Mitte ein Fußgänger von einer Straßenbahn angefahren. Nach den bisherigen Erkenntnissen stürzte der alkoholisierte 57-Jährige gegen 3.30 Uhr ohne Fremdeinwirkung an der Fußgängerfurt am Henriette-Herz-Platz auf die Straßenbahngleise und blieb dort sitzen. Der Fahrer einer kurz danach einfahrenden Straßenbahn konnte offenbar nicht rechtzeitig bremsen und fuhr den Mann an.
    • Angeblicher Käufer raubt Handy – Wer kennt diesen Mann?
      24. Juli 2024
      Nr. 1543 Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Kriminalpolizei nach einem Tatverdächtigen zu einem besonders schweren Raub. Am Samstag, den 10. Juni 2023, gegen 15.15 Uhr, soll sich ein damals 52-Jähriger über ein privates Verkaufsportal mit dem Unbekannten an seiner Wohnanschrift am Wilhelmsruher Damm im Ortsteil Märkisches Viertel verabredet haben, um ein Smartphone zu verkaufen.
    • Schusswaffeneinsatz nach versuchtem Messerangriff auf Mitarbeiter der ODEG
      23. Juli 2024
      Gemeinsame Meldung Polizei Berlin und Bundespolizei Nr. 1542 Einsatzkräfte der Bundespolizei haben am Montagabend im Berliner Ostbahnhof ihre Schusswaffe eingesetzt, um einen Messerangriff auf Mitarbeiter der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) zu verhindern. Gegen 17.45 Uhr zog ein Mann in der Haupthalle des Berliner Ostbahnhofes in unmittelbarer Nähe zur Wache der Bundespolizei plötzlich ein Cuttermesser und griff einen ODEG-Mitarbeiter an. Eine Streife der Bundespolizei kam hinzu.
    • Zwei Versammlungen im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt – Polizei Berlin zieht Bilanz
      23. Juli 2024
      Nr. 1541 Gestern Abend fanden in Mitte zwei Versammlungen im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt statt, welche die Polizei Berlin mit rund 75 Einsatzkräften schützte und begleitete. Unter dem Titel „Massaker in Khan Younis – Stoppt den Genozid in Gaza“ versammelten sich ab etwa 20 Uhr am Potsdamer Platz in der Spitze rund 120 Teilnehmende, um gegen den Militäreinsatz Israels im Gazastreifen zu demonstrieren. Angemeldet war die Kundgebung bis 23 Uhr.
    • Verkehrsunfall - Skater kollidiert mit Auto
      23. Juli 2024
      Nr. 1540 Gestern Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Kreuzberg. Gegen 11.20 Uhr war ein Mann auf der Köthener Brücke mit einem Skateboard in Richtung Köthener Straße unterwegs. An der Kreuzung zum Reichpietschufer soll der 24-Jährige Zeugenaussagen zufolge die rote Ampel missachtet haben. Beim Passieren der Kreuzung kollidierte er mit einem Auto. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schlug der Skater hinter dem Auto auf der Fahrbahn auf.
    • Klage der DUH: OVG verurteilt die Bundesregierung zur Änderung des Nationalen Luftreinhalteprogramms – 29/24
      23. Juli 2024
      Der 11. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat auf eine Klage der Deutschen Umwelthilfe e.V. mit Urteil vom heutigen Tage die Bundesregierung zur Änderung des Nationalen Luftreinhalteprogramms verurteilt. Das Nationale Luftreinhalteprogramm (NLRP) enthält die Maßnahmen, mit denen die Verpflichtungen zur Reduktion der nationalen Emissionen bestimmter Luftschadstoffe, insbesondere Ammoniak, Feinstaub, Schwefeldioxid und Stickstoffoxid, nach der sog.

    mehr Informationen

  • Der Feed konnte nicht gefunden werden.
    mehr Informationen

Aus dem Abgehordnetenhaus